Petrifeld

Der ungarische Name Mezeu-Petri wird 1316 erwähnt. 1610 ist der Ort in Folge der Türkenkriege verwüstet worden. Graf Alexander Károlyis achte und letzte Siedlung ist  Petrifeld gewesen. Es wurden Siedler aus der Breisgau angeworben. Nach einer Zusammenschreibung im Jahr 1742

wies der Ort schon 44 Wirte auf.

Das einzige sathmarchwäbische Heimatmuseum ist in Petrifeld zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.