Madrasch (Madratz)

Die schwäbische Besiedlung fand in der Zeit des Grafen Josef Károlyi (1791-1801) um 1800 statt, obwohl schon seit 1780 Pläne für die Besiedlung mit Schwaben, der bis dahin nur von Rumänen bewohnten Gemeinde, entworfen wurden.

Die Namen der Siedler sind seit 1801 belegt. Zwischen 1801-1803 werden 63 neue Einwohner verzeichnet. Ein großer Teil, 57 kommen aus benachbarten Gemeinden und 7 aus dem Ausland.

Die Herkunftsorte der Binnenkolonisten sind: aus Erdeed 25, aus Großmaitingen 15, aus Großkarol 4, aus Bildegg, Fienen, Gilwatsch und Wallei zwei, aus Hamroth, Petri und  Terebesch eine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.